Eine Stadt voller Kreativität

35 Künstler und Institutionen gaben Einblicke in ihre Arbeit

Der Patriot – 15. Juni 2015

Patriot Foto 2015-06-15 (3)_014
Rita Maria Fust und Regine Richert im Lesesaal des Stadtarchivs Lippstadt.

„[…]
Nicht um Wünsche, sondern um harte Fakten geht es im Stadtarchiv, wo die Lippstädter Autorin Rita Maria Fust den Besuchern erklärt, wie sie für ihre historischen Romane recherchiert. Auf dem Tisch hat sie Dokumente, die über den Apothekerstreit in Lippstadt im frühen 19. Jahrhundert informieren. Dieser historisch belegte Streit ist Thema ihres neuen Romans, der im März 2016 erscheinen soll.
Neben der Stadt Lippstadt spielt in den Roman auch Paderborn, wo einst Friedrich Wilhelm Adam Sertürner das Morphium entdeckte, eine Rolle. Ohne Stadtarchivarin Dr. Claudia Becker würde aber in ihren Romanen nichts gehen, gibt Fust freimütig zu. „Becker gibt mir Tipps, was zur Geschichte passt oder das Ganze noch spannender macht“, betont die Autorin.
[…]“

Text und Foto: Dagmar Meschede | Der Patriot

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s