Blaulicht am Dom – Kurzgeschichte

In: Padermorde, hrsg. von Maren Graf | Gmeiner 2018

Tot an der Pader. Es wird kalt im Paderborner Land. Eiskalt. Und das liegt nicht nur an der winterlichen Jahreszeit. Denn gleich mehrere Mörder ziehen durch die Stadt und machen der besinnlichen Gemütlichkeit den gar aus. Statt Eiskristalle hagelt es Geschosse, die stille Nacht durchbricht ein Schrei und nicht nur der Festtagsbraten liegt tot auf dem Tisch. Dreizehn deutsche Krimiautoren stürzen sich in eine mörderische Adventszeit und sorgen mit ihren Kurzgeschichten für spannende Lesestunden um den Gefrierpunkt.

Auf Amazon kaufen.

Die „Creme de la Creme deutscher Krimiautoren“ nennt die Rezensentin Beatrix Petrikowski die Auswahl der 13 Autoren, von denen ich eine bin. Die Kriminalgeschichten zeichnet aus, dass sie anspruchsvoll, tiefsinnig und kritisch sind, schreibt sie weiter und fasst u.a. auch meine Kurzgeschichte „Blaulicht am Dom“ zusammen: … eine Gruppe von Freunden macht sich Gedanken über eine Reise nach Manhattan, als plötzlich der Notarzt gerufen werden muss … Interessant ist der Hinweis auf ein YouTube Video, in dem es um die unterschiedliche Form der Bestellung in einer Kneipe von Männern und Frauen geht.

Lesen Sie die ganze Rezension auf Buchaviso.

Advertisements